side-kopf-hermes.png

Idealplastische Skulpturen von Side/Pamphylien

Die Lage der Stadt Side am Meer bzw. an der Handelsroute in die Levante, nach Ägypten und in den westlichen Mittelmeerraum begünstigte vor allem in der Kaiserzeit die Wirtschaft der antiken Hafenstadt, die sich im 2./3. Jh. n. Chr. zu einer der reichsten Städte Pamphyliens entwickelte. Die Skulpturen von Side gehören zu dem besterhaltenen Skulpturenmaterial in Kleinasien. Mehr als 500 Skulpturen und Skulpturenfragmente aus römischer Zeit (Statuen, Fragmente, Köpfe, Statuetten, etc.) kamen während der Grabungen zu Tage. In dem Forschungsprojekt (FWF, P28981-G 25, abgeschlossen; FWF, P 32539, laufend) werden vor allem die alten und neuen Funde (bis 2009) der Idealplastik (männliche und weibliche Figuren von Gottheiten, Heroen oder Athleten) aus Side im Kontext von Herstellung, Zeit und Raum, unter Berücksichtigung epigraphischer Zeugnisse untersucht. Im Fokus stehen dabei der historische Kontext der Skulpturen, Fragen zur Wiederverwendung und Überarbeitung von Statuen sowie die Spuren von Ikonoklasmos im Zusammenhang mit der Langlebigkeit der Skulpturendekoration in Side nachzuzeichnen. Ferner wird die Frage nach einem möglichen Bildprogramm erörtert, nach dem die Auswahl der Figurentypen erfolgt sein könnte. Ein wichtiger Aspekt sind vergleichende Studien zu anderem Skulpturenmaterial, beispielsweise in Perge, Sagalassos und Ephesos.

 

Finanzierung:

FWF – Der Wissenschaftsfonds

Universität Graz

 

Kooperation:

Peter Scherrer, Universität Graz, Institut für Antike

Feriştah Alanyalı, Universität Eskişehir und Ausgrabung Side

Hüseyin Alanyalı, Universität Eskişehir und Ausgrabung Side

Doz. Dr. Serap Erkoç, Universität Eskişehir und Ausgrabung Side

Yeliz Öztunç, MA, Universität Eskişehir und Ausgrabung Side

Side Museum

Walter Prochaska, ÖAI/ÖAW

 

MitarbeiterInnen (Universität Graz):

Lukas Jung

Gordian Landskron

Manuel Reimann

Jennifer Semler

 

Publikationen:

  • A. Landskron – Th. Schröder (Hrsg.), Hergestellt und aufgestellt, Akten der Internationalen Tagung, 25.-27.2.2019, Universität Graz, Monumenta Artis Romanae (in Vorbereitung zum Druck)

  • A Coin from Side and the Distribution of Portraits, in: Proceedings of the 19th International Congress of Classical Archaeology, Köln/Bonn 22.-26. Mai 2018 (in Druck)

  • The Distribution of Imperial Portraits and a Coin from Side, in: L. Berger – F. Lang – C. Reinholdt – B. Tober - J. Weilhartner (Hrsg.), Gedenkschrift für Wolfgang Wohlmayr (Salzburg 2020) 249-255

  • Sculptures and coins. A contextual case study from Side, in: There and Back Again: Greek Art in Motion, International Conference in Honour of Sir John Boardman on the Occasion of his 90th Birthday, Lisbon 3-5 May 2017 (Oxford 2019) 239-248